,

Optimistischer sein - wie geht das?

Optimismus haben – schön und gut, aber wie macht man das denn nun? Wenn du im normalen Alltag deinen Optimismus immer wieder aufbaust und pflegst, dann kriegst du das auch viel leichter hin, wenn es mal nicht so gut läuft oder sogar hart auf hart kommt. Dazu gebe ich dir
So wird Weihnachten Wunder-voll

Bist du bereit für Weihnachten ohne Stress?

Resilienz, innere Stärke, brauchen wir nicht nur in existentiellen Lebenssituationen, Resilienz hilft uns auch die Widrigkeiten des Alltags zu verkraften, ja sogar zu entschärfen oder zu vermeiden. Was sind deine Erinnerungen an die letzten Weihnachten? „Puh, anstrengend?“ oder „War leider viel zu schnell vorbei?“ Meistens ist es ja ein Nebeneinander von
,

Optimisten oder Pessimisten, wer hat recht?

Wer hat recht – Optimisten oder Pessimisten? Alle Studien zu Resilienz bestätigen den Stehauf-Menschen eine zuversichtliche Grundhaltung im Leben, unabhängig davon, was ihnen widerfährt. Optimismus ist also einer der sieben Aspekte von innerer Stärke, eine Zutat zu den wundervollen
,

3 Gründe, warum du aufhören solltest, an dir zu arbeiten!

Du brauchst kein Qualitätssiegel für dich. Du musst niemandem beweisen, dass du wertvoll bist. Qualitätsmanagement mag für Unternehmen sinnvoll sein. Sie weisen mit einem Qualitätssiegel nach, dass ihre Arbeitsabläufe zuverlässig sind…
Monika Gruhl

Jetzt wird's Zeit! Wie du in 4 Schritten Vorhaben aus der Warteschleife holst.

„Was du heute kannst besorgen, das verschiebe nicht auf morgen." wussten schon unsere Großmütter. Das Gegenteil davon wird - etwas abfällig – „Aufschieberitis“ genannt, besonders von denen, die eher zu Omas Prinzip neigen. Beide Strategien haben durchaus ihre Vorteile und ihre Berechtigung. So oder so - am Ende belohnt uns das befriedigende Gefühl etwas geschafft zu haben. Anpacken oder Aufschieben? Ich ...

Vertrauen in das eigene Gefühl macht locker und entspannt

Es hat sich herumgesprochen: Seinem biologischen Erbe entsprechend soll der Mensch mindestens 10.000 Schritte am Tag tun, auf dass es ihm wohlergehe und er lange lebt auf Erden. Nun lässt sich kaum bezweifeln, dass es eine gute Idee ist sich täglich zu bewegen. Aber spüren wir auch noch, was uns guttut? Vielleicht wird die 10.000 Schritte-Vorgabe aber auch deshalb so intensiv verbreitet, weil ...

Resilienz - Die missverstandene Gabe

RESILIENZ ist momentan zwar in aller Munde, aber es kursieren auch viele Missverständnisse zu diesem Thema. Das wurde DHZ-Redakteur Alphan Cicekten bewusst, als er für das Interview mit Resilienztrainerin Monika Gruhl recherchierte.

Anderen helfen oder sie stark machen?

Anderen helfen oder sie stark machen? Wer sich nicht selbst helfen kann, dem muss geholfen werden! Ein durchaus ehrenwertes Prinzip! Und es funktioniert auch oft. Wer entsprechende Signale sendet, findet oft jemanden, der in die Bresche springt. Der die Kastanien aus dem Feuer holt. Der die Dinge erledigt oder zu Ende bringt, zu denen man sich nicht in der Lage fühlt. Aber hilft das auf lange Sicht wirklich weiter? Oder bestätigt es nicht auch die Opferrolle, das Gefühl, ich kann

Resilienz in Unternehmen und Organisationen

Burnout ist die Verknüpfung von persönlich empfundener Belastung, gesellschaft-lichem Druck sowie der Wandel in der Arbeitswelt durch Arbeitsverdichtung, zunehmender Zeit- und Arbeitsdruck, instabile Arbeitsverhältnisse. Insofern muss dem Phänomen Burnout auf individueller, organisatorischer und gesellschaftlicher Ebene begegnet w

Gedankensplitter: Einfach mal sitzen bleiben.

Gedankensplitter: Einfach mal sitzen bleiben. Im Liegestuhl in eine warme Decke gehüllt schaue ich hinaus in den sonnigen Garten des Rondo Spa. Ein plötzlicher Knall lässt mich erschrocken zusammen fahren.